Das erste Date

Erstes Date, aber wohin? – Hier sind 10 kreative Treffpunkte!

»Lass uns doch mal einen Kaffee zusammen trinken« ist beim Dating die am häufigsten verwendete Gesprächseröffnung. Mit Kaffee kann man nichts falsch machen. Es ist unkompliziert, nicht zu intim, nicht zu teuer. Leider ist es auch, pardon, stinklangweilig. Eine Einladung zum Kaffeetrinken klingt für Individualisten ungefähr so romantisch wie eine Zahnsteinentfernung. Dabei gibt es so viele alternative Orte und Treffpunkte, an denen Sie und Ihr Date sich beschnuppern können! Die Frage nach dem »Wohin« erübrigt sich in Zukunft für Sie mit unseren 10 kreativen Tipps.

Immer locker bleiben und nicht übertreiben

Bevor wir ins Detail gehen, eine wichtige Grundregel: Ein erstes Date soll dazu dienen, sich locker und ungezwungen kennenzulernen. Ein 7-Gänge-Menü kann deshalb heikel werden, wenn die Chemie zwischen Ihnen beiden nicht stimmt und Ihnen auf halbem Wege die Gesprächsthemen ausgehen. Auch ins Kino sollten Sie beim ersten Date auf keinen Fall gehen. Wie wollen Sie sich kennenlernen, wenn Sie zwei Stunden lang stumm nebeneinander sitzen und geradeaus auf die Leinwand starren? Kreativität heißt nicht, dass Sie den Alleinunterhalter spielen und Ihr Date bespaßen sollen. Das sorgt für Hektik und Hemmungen. Genau die wollen Sie ja nicht, sondern im Gegenteil eine harmonische, offene Atmosphäre erzeugen. Psychologin Lisa Fischbach rät: »Das erste Treffen sollte nicht mit Aktionen überladen sein. Im Mittelpunkt steht, sich genauer wahrzunehmen, zu schauen, ob die Chemie stimmt und ob man sich gegenseitig sympathisch ist.« Fahren Sie also keine allzu schweren Geschütze auf, und vor allem: Verstellen Sie sich nicht.

Tipp 1: Fröhliche Treffpunkte ohne »psssssst«-Situationen wählen

Sie wollen sich kennenlernen und gleichzeitig unter Leute gehen? Gute Idee. In Gesellschaft fällt es vielen Menschen leichter, sich aufeinander einzulassen. Dazu gehört, dass Sie sich unterhalten können. Zwanglos, in normaler Lautstärke und auch mal mit spontanem Lachen. Der Besuch einer Galerie, eines Klavierkonzerts oder einer Lesung kann zwar interessant sein, doch was nützt Ihnen das, wenn Sie Ihr Gespräch nur im Flüsterton führen dürfen und bei jedem Lachen Hausverbot riskieren? Wenn Sie sich bei einer Veranstaltung treffen möchten, dann versuchen Sie es mit einem Comedy-Abend oder einer hippen Vernissage mit Musik und abwechslungsreichem Programm. Oder wie wäre es mit der Einweihungsparty einer neuen Boutique? Einer Mitternachts-Vorstellung des städtischen Impro-Theaters im Park? Einem Poetry-Slam in den Katakomben einer Sektkellerei mit anschließender Party?

Tipp 2: Immer in Bewegung bleiben

Beziehungsexperten empfehlen fürs Kennenlernen vor allem Treffpunkte, bei denen Sie die meiste Zeit in Bewegung sind. Wer sich bewegt, statt sich gegenüber zu sitzen, verkrampft nicht. Dies gilt für Körper und Geist gleichermaßen. Das bedeutet nicht, dass Sie sich gleich zum Joggen verabreden sollen, aber wie wäre es mit einem Spaziergang? Oder einem Bummel auf dem Flohmarkt? Das klingt nicht spektakulär, wirkt aber positiv auf Ihr Gesprächsklima und lässt Hemmungen gar nicht erst aufkommen. Auch schön: regionale Einzelhandels-Partys oder Gourmet-Meilen-Events, die in fast jeder größeren Stadt regelmäßig veranstaltet werden. Sie bummeln entspannt an einem Sonntagnachmittag durch die Einkaufsstraße, überall gibt's kulinarische Kostproben, Musik, Showprogramm – und an jeder Ecke warten Inspirationen für neue Gesprächsthemen. So können Sie viele Stunden gemeinsam verbringen und lernen sich ganz nebenbei kennen.

Tipp 3: exotische Tiere, bunte Pflanzen und romantische Musik

Gibt es in Ihrer Stadt einen Zoo? Dann gehört bestimmt auch ein schönes Aquarium dazu. Oder ein Tropenhaus mit seltenen Pflanzen? Eine Wüstenlandschaft mit Kakteen, einen Zen-Garten oder gar ein Schmetterlingshaus? Falls Sie beide sich für pflanzliche und tierische Exoten begeistern, sind Sie an solchen Orten genau richtig. Viele Zoos oder Palmenhäuser locken ihre Gäste nicht nur mit Exponaten, sondern legen großen Wert auf eine stimmungsvolle Atmosphäre. Dazu gehören leise Musik, angenehme Beleuchtung, eine einfallsreiche Architektur und hochwertige Gastronomie-Angebote. Eines sollten Sie dabei allerdings beachten: Fragen Sie Ihr Date unbedingt, ob es eventuell Veganer, Vegetarier oder grundsätzlich gegen Tierhaltung ist! Wer Zoos aus Tierschutzgründen ablehnt, würde eine solche Einladung womöglich als Affront auffassen. Auch entwickeln manche Menschen in den modernen, unterirdisch begehbaren Aquarien Klaustrophobie oder Panikattacken. Klären Sie diese Punkte vorher ab, damit Sie den Besuch auch wirklich genießen können!

Tipp 4: Picknick mit Extras

Wenn das Wetter mitspielt, sollten Sie Ihr Date nach draußen verlegen. Unter freiem Himmel, Sonne und bei Vogelgezwitscher kommt man sich einfach schneller näher als in geschlossenen Räumen. Stichwort näherkommen: Wie ungestört möchten Sie sein? Entscheiden Sie sich für die Liegewiese in einem belebten Park, kann es Ihnen passieren, dass sich in unmittelbarer Nähe Musiker, Akrobaten, Maler, Jongleure und Paare mit Kindern niederlassen. Im Idealfall stellt sich eine fröhliche Hippie-Stimmung ein, die ansteckend wirken kann. Falls Sie lieber allein zu Zweit bleiben möchten, sollten Sie vorher mittels Wanderkarte die Region erkunden. Gibt es einsame Seen? Sandstrände am Flussufer? Vielleicht eine romantische Burgruine am Waldrand? Wenn Sie sich für den Ort entschieden haben, brauchen Sie nur noch fürs leibliche Wohl zu sorgen. Tipp: Schleppen Sie sich nicht mit einem Picknick-Korb ab. Beauftragen Sie einen Service (oder bitten Sie einen guten Freund), Ihnen zu einem fest vereinbarten Zeitpunkt als »Überraschung« das Essen nebst Champagner vorbeizubringen. Das wäre auch eine ideale Gelegenheit für ein paar Erinnerungsfotos. 

Tipp 5: Liebe geht durch den Magen

Gemeinsam in der Küche zu werkeln und zu kochen stellt für viele Paare ein lustvolles Ritual dar. Gut, in die eigenen vier Wände sollten Sie das erste Date nicht verlegen, aber als Genussmenschen brauchen Sie aufs Kochen dennoch nicht zu verzichten. Buchen Sie doch mal einen Kochkurs in Ihrer Stadt und laden Sie Ihr Date dazu ein! Über mangelnde Gesprächsthemen brauchen Sie sich garantiert nicht zu beklagen. Auch witzig: Live-Cooking im Restaurant am eigenen Tisch. Psychologin Lisa Fischbach sagt dazu: »Durch die Auswahl und Zubereitung der Speisen, Getränke und der Logistik sagen Sie einiges über sich und Ihre Lebensweise aus.« Und mal ehrlich, gibt es für verliebte Hobbyköche etwas Sinnlicheres, als sich gegenseitig mit Häppchen zu füttern, Zutaten zu schnippeln und wohlriechende, leckere Speisen zuzubereiten?

Tipp 6: Let`s talk about Sex

An diesem Thema scheiden sich die Geister, und wir landen bei einer Grundsatzfrage. Wie viel Sex gehört in ein erstes Date? Angenommen, zwischen Ihnen beiden vibrieren bereits seit der Kommunikation per Mail und Chat erotische Zwischentöne. Nun wäre es voreilig, das erste Date mit einem Sextreffen gleichzusetzen. Am Ende haben Sie einige Zeichen falsch interpretiert, und Ihr Date fühlt sich überrumpelt. Wie wäre es für den Anfang mit ein wenig Augenschmaus? Fragen Sie Ihr Date im Vorfeld, was es grundsätzlich von erotischer Performance hält. Erhalten Sie grünes Licht, dann können Sie anfangen zu planen. Ein Pornokino oder eine Sexmesse sind zwar sehr beliebt, aber für ein erstes Date zu deftig. Da besteht die Gefahr, dass der »Schmuddelcharakter« Ihnen die Stimmung verdirbt. Wählen Sie lieber einen Ort, an dem es künstlerischer und ästhetischer zugeht. Verlegen Sie das Treffen zum Beispiel in eine niveauvolle Burlesque-Aufführung, eine schicke Stripshow oder ein Erotik-Varieté. Damit bleiben Sie jenseits der Grenze zwischen angenehm frivol und vulgär, und Sie erfahren, wie Ihr Date mit dem Thema Sex umgeht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit beantwortet sich dabei auch Ihre Frage nach dem Ausgang des Abends ...

Tipp 7: Gutes tun und Spaß dabei haben

Sie haben kein Interesse an schnieken Restaurants oder Szenekneipen, weil Sie in Ihrer Freizeit lieber karitativ tätig? Sie organisieren den Flohmarkt des Roten Kreuzes, entwerfen Flyer und Spendenaufrufe für die Städtetafel, betreuen ein Patenpferd auf einem Gnadenhof oder arbeiten ehrenamtlich für ein Tierheim als Gassigeher? Wenn es bei Ihrem Date nicht nur um die Anbahnung eines One-Night-Stands geht, sondern um ernsthaftes Kennenlernen, dann sollten Sie diese Tätigkeiten nicht als Nebensache behandeln. Vielleicht haben Sie und Ihr Date ja sogar in diesem Bereich gemeinsam? Verabreden Sie sich an einem zentralen Treffpunkt (Bahnhof, Café) und fahren Sie zusammen dorthin, wo Sie sich engagieren. Auch wenn's unglamourös klingt: Hunde auszuführen, ein Pferd zu putzen und füttern oder bei einer Charity-Party mitzuhelfen sind erstklassige Gelegenheiten, sich authentisch kennenzulernen, abseits von Klischees und Konventionen. 

Tipp 8: Spieltrieb ausleben

Falls Sie spielsüchtig sind, bitte überspringen Sie diesen Abschnitt. Für alle anderen Spielernaturen bietet sich ein Treffen in einem Casino förmlich an. Der Adrenalinkick beim Roulette, dazu die elegante Atmosphäre, Cocktails, schöne Kleidung, dazu das Kribbeln zwischen Ihnen beiden, einfach herrlich. Falls Ihnen das Ambiente mit Krawatten- und Abendkleid-Pflicht zu festlich ist, treffen Sie sich lieber in einem Spielepark oder einem der modernen Special Effects Freizeitparks. Hier können Sie wieder Kind sein und sich an virtuellen Installationen versuchen. Sie finden, das passt nicht zu einem Date? Sie haben Angst, sich zu blamieren und sich als Spielkind zu outen? Tun Sie nicht so erwachsen, tief im Herzen finden Sie das doch toll. Vielleicht treffen Sie in Ihrem Date ja einen Seelenverwandten? 

Tipp 9: sportlich-spaßig statt spießig 

Die vielfach empfohlene Ballonfahrt legen wir Ihnen hier nicht ans Herz. Grundsätzlich romantisch, aber zu klaustrophobisch für ein erstes Date. Auch Bungeespringen eignet sich nicht. So etwas dürfen Sie sich fürs zweite oder dritte Date aufheben. Nein, beim ersten Treffen toben Sie sich lieber auf ungefährliche Arten aus. Wie wäre es mit einem Besuch auf der Cartbahn? Oder falls Sie am Wasser wohnen, im Sommer mit einem knackigen Duell auf Jetskis? Wenn es etwas weniger sportlich sein darf: Zeigen Sie Ihrem Date, dass Sie Humor besitzen. Gehen Sie nach dem Dinner in eine Karaoke-Bar ein und schmettern Sie eine uralte Liebesschnulze. Ob Sie die Töne treffen oder nicht ist völlig egal – Ihr Date wird wegschmelzen. Über sich selbst lachen zu können zählt zu den am meisten geschätzten Charaktereigenschaften!

Tipp 10: Fremde Großstadtromantik

Sie finden, Ihre Stadt hat nichts zu bieten? Oder sind Sie es leid, an jeder Ecke auf Bekannte zu treffen? Dann strapazieren Sie ein Hollywood-Klischee und verabreden Sie sich in einer Stadt, die Sie beide noch nicht kennen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Alles ist neu, niemand kennt Sie dort, und Sie können gemeinsam entdecken, was Ihnen Spaß macht. Das bietet viel Raum für Spontaneität. Natürlich kann dabei einiges schiefgehen, aber gerade das macht den Reiz aus. Es gießt wie aus Eimern? Oder wird hochsommerlich heiß? Das Restaurant, das Sie im Internet entdeckt und als Treffpunkt ausgesucht haben, existiert nicht mehr? Die Bahn streikt? Sie geraten in eine Demo oder in einen Festumzug der chinesischen Gemeinde? Lassen Sie sich treiben, planen Sie nichts, sondern leben Sie ganz im Augenblick. Das einzige, was Sie vorher besprechen sollten ist, ob Sie jeder ein Einzelzimmer möchten oder sich ein Doppelzimmer teilen. Wobei sich das ja ebenfalls spontan ändern kann ...

Artikel Bewerten ...

Nur eingeloggte Benutzer dürfen Artikel bewerten.

Diesen Artikel ...
Kommentieren (0)
Artikel merken

Kommentare (0)

bisher keine Kommentare
Neueste Kommentare zuerst Älteste Kommentare zuerst
Diskutieren Sie über diesen Artikel